Keitel Keramik
Feuerskulpturen
Ton und Töne – Feuer und Licht, das sind die Elemente einer jeweils einzigartigen multimedialen Performance, deren Höhepunkt die Schaffung einer keramischen Feuerskulptur ist.
In Verbindung mit dramaturgisch abgestimmten audiovisuellen Klang- und Lichtcollagen und Livemusik, wird in einem öffentlichen Raum, das kann ein Park oder auch ein Platz mitten in einer Stadt sein, der Brennvorgang zur Fertigstellung einer keramischen Großplastikfür das Publikum in aller Öffentlichkeit erlebbare vorgeführt.
Die mit meist 2 m bis 2,5 m großen Skulpturen, werden in einer speziellen Brennofenhülle innerhalb von ca. 12 bis 14 Stunden bis zur Weißglut auf etwa 1.150 bis 1200 °C aufgeheizt. Der Aktionsraum, das kann der Park eines Schlosses mit vielen alten Bäumen sein oder ein Platz umgeben mit schönen Gebäudefassaden, wird per 4-Kanal-Tontechnik mit Klangcollagen bespielt und durch eine Moving light-Installation mit Einsetzen der Dunkelheit farbig in Szene gesetzt. Abgestimmt auf die Aktionen wird im Wechsel mit Livemusik (Welt-/klassische Musik, Rock-/Popmusik), Musik- und Klangcollagen sowie durch die Moderiation der Künstler das Publikum unterhalten. Bei völliger Dunkelheit wird die BrennofenHülle entfernt. Die Enthüllung der feurig glühenden Skulptur bei ca.1200 ° C ist dramaturgischer Höhepunkt der Inszenierung. Der Abkühlvorgang der KeramikSkulptur wird durch Musik begleitet und als ein furioses Finale für das Publikum einmalig erlebbar gestaltet. Die AktionsKunstwerk als ein Augenblickerlebnis wird zum Geburtsakt eines dauerhaft bleibenden Keramik-Kunstwerkes. Jede Performance, jede Skulptur ist ein Unikat.

Und das sind die Akteure:

-Keramische Feuerskulptur: Reinhard Keitel, Keitel Keramik, Weimar

-Livemusik: Band "Rest of best", Weimar

-Klangcollagen, Lichtinstallation: "Rest of best"-Produktion, Weimar

Nachfolgend die Dokumentation einiger Aktionen und Performances.



Feuerskulptur "30 Jahre ROHDE" 2012
Anläßlich des 30jährigen Firmenjubiläums der Fa. ROHDE gmbH wurde eine 2 Meter hohe Skulptur mit dem Logo der Firma geschaffen. Der finale Brennvorgang wurde vor geladenen Gästen in Form einer Feuerskulptur vorgeführt.


Die glühende Ofenhülle

Die Hülle ist gefallen ...

... und die Strukturen werden sichtbar

...wärend des Abkühlens

Für die Kameras der Gäste

Eine beeindruckende Glut

Die fertige Skulptur im Park

Feuerskulptur Wernigerode 2015


Die Ofenhülle wird an den Haken genommen

Zum Auftakt heizt "Rest of best" ein, mit Rock and Roll, ...

... und baut eine musikalische Brücke zur Enthüllung

Die Vorbereitung zur Enthüllung

1200 ° C - Die Ofenhülle wird entfernt-

Im Enthüllungsglück

feuriges Finale

Eine Glut von 1100° C

Die glühende Skulptur vor der Häuserkulisse des Nicolaiplatzes

Abschlussrock mit "rest of best"

Feuerskulptur Ettersburg 2013
Wie ein Kind freut sich der Schöpfer, seiner Arbeit noch mal richtig Feuer unterm Standbein machen zu können.
Mit Feuer, Licht und Klangcollagen wird die Entstehung einer über 2 Meter hohen Keramik-Plastik begleitet, deren Fertigstellung, d.h. das Brennen in einer speziell dafür hergestellten Brennhülle und die Enthüllung der feurig glühenden Skulptur bei ca. 1.200 Grad C (eine Art Super- RAKU) am künftigen Standort erfolgt .


Es ist angeheizt

Und noch mal eingehüllt

Der Meister erklärt das Projekt

Fertig machen zur Entüllung

Abnehmen der Verkleidung

Alles glüht ...

Ton- und Lichtshow

Kleine Beigabe

Die Skulptur in vollem Glanz

... und schon ein wenig erkaltet